Skip to main content

Ausflug in die Fontanestadt Neuruppin

Im nördlichen Brandenburg am Ruppiner See liegt die Stadt Neuruppin, die sich seit 1998 mit dem Beinamen „Fontanestadt“ schmückt. Hier ist vor 200 Jahren der Schriftsteller und Journalist Theodor Fontane geboren.

Natürlich wird hier das Jubiläumsjahr besonders ausführlich gefeiert. Fontane ist in Neuruppin wirklich schwer zu übersehen. Von der Fontane Therme (sehr empfehlenswert) bis zum Fontane Döner (nicht probiert) sind nahezu alle Lebensbereiche abgedeckt. Sogar einige öffentliche Toiletten wurden  mit Fontane Zitaten beschriftet. Eine Fußgängerampel nutzt Fontanes Porträt gar als Ampelmännchen.

Das Fontane den Döner schon kannte ist eher unwahrscheinlich

So richtig geliebt hat Fontane seine Heimatstadt allerdings eher nicht. Nachdem er die Ersten sieben Lebensjahre und später noch einmal  ein Jahr Gymnasialzeit dort verbracht hatte, zog es ihn danach nur noch gelegentlich nach Neuruppin, um seine Mutter und seine Schwester zu besuchen.

Er verglich die Stadt einmal mit einem zu groß geschneidertem Uniformrock, in den man auch nicht mehr hineinwachsen kann. In der Tat sind auch heute noch die großen Plätze und recht breiten Straßen auffällig. Ungewöhnlich für eine Kleinstadt mit heutzutage nur rund 30.000 Einwohnern. Erstaunlicherweise gehört Neuruppin trotzdem flächenmäßig zu den größten Städten Deutschlands. Das ist wohl den zahlreichen Eingemeindungen nach der Wende geschuldet.

Aber zurück zu Fontane. Noch erhalten im Stadtbild ist die Löwen-Apotheke, die einst von seinem Vater betrieben wurde. In diesem Haus wurde Theodor am 30.12.1819 auch geboren.
Die Apotheke ist heute noch in Betrieb und man sollte, wenn geöffnet, ruhig mal einen Blick hineinwerfen.

Ein weiteres Gebäude wo man sich Fontane etwas näher fühlen kann ist das alte Gymnasium. Auch, wenn er dies nur ein Jahr besuchte und nach eigenem Bekunden nicht wirklich viel dort gelernt hat.

Wir gingen im Laufe des Vormittags nach dem großen Gymnasialgebäude, das die Inschrift trägt: Civibus aevi futuri. Ein solcher civis sollte ich nun auch werden …

Theodor Fontane, Meine Kinderjahre, Kapitel 18
Das alte Gymnasium liegt heute an der Karl–Marx-Straße

Besuchenswert ist natürlich auch das Fontane Denkmal in Neuruppin. Es wurde schon einige Jahre nach seinem Tode für den großen Sohn der Stadt errichtet. Modell saß dafür Fontanes Sohn Friedrich. Gestaltet wurde es vom Bildhauer Max Wiese.
Es zeigt den Autor entspannt auf einer Bank sitzend ein Notizbuch in der Hand. Spazierstock und Mantel neben sich. So ähnlich wird er wahrscheinlich oft während seiner berühmten „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ gerastet haben.



Leitausstellung

Das Jubiläumsjahr bringt ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm mit zahlreichen Ausstellungen in verschiedenen Orten Brandenburgs und in Berlin mit sich.
Im Museum Neuruppin findet die sogenannte „Leitausstellung Fontane 200/Autor“ statt. Für diese Ausstellung wurde das Museum einige Zeit umgebaut und erweitert. Sie präsentiert Fontane als Sprachkünstler und Worterfinder  und versucht darzustellen wir modern Fontane als Autor schon früh  gearbeitet hat.
Für Fontane Kenner ist das  interessant, andere Besucher, die noch nicht so viel von Fontane wissen, hätten sich vielleicht erst einmal eine kurze Einführung in sein Leben und Werk gewünscht. Das kommt ein wenig kurz.

Einiges dazu erfährt man allerdings im zweiten Bereich der Ausstellung, der im Wesentlichen aus den Exponaten der ständigen Ausstellung des Museums  besteht und einiges über die Stadtgeschichte erzählt. Hier wird immer wieder Bezug genommen auf Fontane. Das ist weniger Literaturtheoretisch, aber recht informativ.
Ein Besuch der Ausstellung lohnt auf jeden Fall, wenn man  Neuruppin besucht.  Die Ausstellung läuft noch bis zu seinem 200. Geburtstag am 30.12.2019.

Neben dieser offiziellen Ausstellung gibt es noch eine kleine privat organisierte Fontane Ausstellung an einem eher ungewöhnlichen Ort. In einem sehr malerischen Hinterhof der Gaststätte Klosterhof (Poststraße 31) finden sich mehre Stelltafeln mit Informationen zu Fontane und als Höhepunkt ein Nachbau seines Arbeitszimmers und eine historische Apotheke aus Fontanes Zeiten.
Der Eintritt zu dieser originellen Ausstellung ist frei.

Fontanes Arbeitszimmer (Nachbildung)


Praktische Tipps

Anreise

Neuruppin ist sehr gut mit der Bahn zu erreichen. Stündlich z.B. mit dem Prignitz-Express ab Berlin.
Mit dem Auto geht es über die Bundesautobahn A 24.

– Unterkunft

Es lohnt sich mehr als einen Tag in Neuruppin und der reizvollen Umgebung zu verbringen. Es gibt viele verschiedenartige Unterkunftsmöglichkeiten. Von der Ferienwohnung bis zum Luxushotel.
Dass es dort schön ist, hat sich allerdings inzwischen herumgesprochen. Im Sommer sollte man lieber vorab reservieren. Einen guten Überblick über vorhandene Möglichkeiten kann man sich z.B. bei Booking.com * verschaffen.

Das moderne Fontane Denkmal am Resort Brandenburg

Nicht ganz billig, aber auch besonders schön ist das Hotel Resort Mark Brandenburg. Es liegt direkt am See und bietet einen direkten Zugang zur wunderschönen Fontane-Therme. Die Benutzung ist im Zimmerpreis inbegriffen. Das relativiert, die hohen Preise etwas.
Direkt vor dem Resort steht übrigens direkt am Seeufer eine moderne Version des Fontane-Denkmals.

Auch sehr besonders und etwas günstiger ist das Hotel Up-Hus-Idyll. Die Zimmer in diesem Hotel befinden sich im ältesten Fachwerkhaus der Stadt bzw. im ehemaligen Siechenhaus. Dem Alter angemessen ist alles schräg und krumm, aber strahlt eine ganz besondere Atmosphäre aus. Im schönen Innenhof kann man im Sommer auch Frühstücken und ein gutes Restaurant gibt es auch.

– Literatur und weitere Infos

Als Begleitlektüre für einen Neuruppin Besuch empfiehlt sich Fontanes Autobiografie „Meine Kinderjahre“ *  in der er sehr anschaulich seine Neuruppiner Jahre beschreibt.   Den Text kann man auch kostenlos online anschauen und runterladen: https://de.wikisource.org/wiki/Meine_Kinderjahre.
Natürlich sind auch alle seine anderen Werke * immer wieder lesenswert.

Ausführliche Informationen zum Fontanejahr 2019 mit allen Veranstaltungsdetails findet man unter https://fontane-200.de.

Auf der Seite des Museums Neuruppin gibt es weiterführende Informationen zur LEITAUSSTELLUNG  fontane.200/Autor : https://www.museum-neuruppin.de

Vom Verlag terra press gibt es den Reiseführer Seenland Ruppin * in dem auch ausführlich über Neuruppin und die nähere Umgebung informiert wird.


Ähnliche Beiträge

Ringelnatzstadt Wurzen

„Wer das Licht der Welt erblickt, wird das Dunkel schon noch kennenlernen.“ Dieser weitsichtige Aphorismus stammt von Hans Bötticher – besser bekannt unter seinem Pseudonym Joachim Ringelnatz *, der am 7. August 1883 in Wurzen das Licht der Welt erblickte. Sein Geburtsort Wurzen ist eine kleine Stadt in der Nähe …

Fontane in Potsdam

Anlässlich des 200. Geburtstags von Theodor Fontane wird derzeit an vielen Orten mit Ausstellungen und Veranstaltungen an den Brandenburger Schriftsteller erinnert. Neben der sogenannten „Leitausstellung“ in seinem Geburtsort Neuruppin, über die wir schon berichtet haben, gibt es nun auch in der brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam eine große Ausstellung zu seinem Jubiläumsjahr. …



Kommentare

Fontane in Potsdam – adLibrum.de 18. Juli 2019 um 17:39

[…] und Veranstaltungen an den Brandenburger Schriftsteller erinnert. Neben der sogenannten „Leitausstellung“ in seinem Geburtsort Neuruppin, über die wir schon berichtet haben, gibt es auch in der […]

Antworten

Wir freuen uns über Ihre Frage oder Meinung zu diesem Artikel.

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *