Skip to main content

Sebastião Salgado erhält Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

Den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verleiht der Börsenverein 2019 an den brasilianischen Fotografen Sebastião Salgado und zeichnet mit ihm einen Bildkünstler aus, der mit seinen Fotografien soziale Gerechtigkeit und Frieden fordert und der weltweit geführten Debatte um Natur- und Klimaschutz Dringlichkeit verleiht.

Mit dieser Begründung wurde heute bekannt gegeben, wer in diesem Jahr den renommierten Friedenspreis des deutschen Buchhandels erhält.
Damit wird erstmals ein Fotograf mit diesem Preis geehrt. Auf den ersten Blick vielleicht ein ungewöhnlicher Schritt des deutschen Buchhandels, aber wer die eindrucksvollen Bildbände von Sebastião Salgado kennt, kann diese Wahl nur begrüßen. Seine Fotos zeigen besser als viele umfangreiche Texte, wie es um unsere Welt steht und welche Probleme wir dringend anpacken müssen.

Sebastiao Salgado mit seiner Frau Lélia Wanick Salgado
Sebastião Salgado mit seiner Frau  Lélia Wanick Salgado
bei der Eröffnung einer Ausstellung 2015 in Berlin

Mit seinem Buch EXODUS * hat Salgado schon früh auf die Probleme und das Leid weltweiter Flüchtlingsströme hingewiesen. Auch die Umweltzerstörung liegt im schon lange am Herzen.
Er möchte aber nicht nur Probleme aufzeigen, sondern auch positives zeigen. Mit dem Band GENESIS * zeigt er die schönsten teilweise noch unberührten Gegenden dieser Welt. Dieses Buch ist, wie viele seiner Arbeiten in Zusammenarbeit mit seiner Frau Lélia Wanick Salgado entstanden, mit der er seit 1967 verheiratet ist.

Auch praktisch engagiert er sich sehr für die Umwelt. Mit seinem gemeinnützigen „Instituto Terra“ hat er schon 2,7 Millionen Bäume gepflanzt, um damit die Zerstörung Wälder in seiner Heimat Brasilien entgegenzutreten.

Der Friedenspreis des deutschen Buchhandels wird im Oktober in der Frankfurter Paulskirche übergeben und ist mit 25.000,– Euro dotiert.

Wer mehr über Sebastião Salgado erfahren möchte, dem sei der berührende Film „Das Salz der Erde“ * empfohlen den Wim Wenders 2014 über den Fotografen und seine Arbeit gedreht hat.

Wer die Gelegenheit dazu hat, sollte unbedingt einmal eine seiner Ausstellungen besuchen und natürlich seine Bücher kaufen *. Natürlich auch im lokalen Buchhandel * erhältlich.


(Foto: © Christoph Kaufmann)


Ähnliche Beiträge

Tipps zur Leipziger Buchmesse

Leipziger Buchmesse Logo

Alljährlich im März  zieht es die Buchliebhaber nach Leipzig zur Buchmesse. Schon seit über 300 Jahre findet sie dort statt und ist nach der Buchmesse in Frankfurt/Main die zweitgrößte in Deutschland. Anders als in Frankfurt steht in Leipzig  der Kontakt  mit dem Leser im Mittelpunkt. Hier geht es weit weniger …



Keine Kommentare vorhanden


Wir freuen uns über Ihre Frage oder Meinung zu diesem Artikel.

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *